KSG Andernach


Frühlingskonzert des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums



Die Schulaula konnte die Zuhörer kaum fassen und platzte fast aus allen Nähten, so viele hatten beim Frühlingskonzert des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums Muße für die Muse. Doch Platz ist in der kleinsten Hütte, und erwartungsfroh saßen oder standen Schüler, Lehrer und Eltern dicht gedrängt bis in die höchsten Ränge.

Klassik, Pop, Rock, Jazz und Folklore standen auf dem umfangreichen Programm, das von Chor-AG und Band-AG unter Leitung von Anne Setzkorn und Uwe Rees (beide Lehrer am KSG) abwechslungsreich gestaltet wurde. Nach kurzer Begrüßung durch Oberstudiendirektor Schumann erklang zunächst Instrumentalmusik aus Renaissance und Barock. Ein Highlight dieses ersten Blocks war ein von Sandra Erker (MSS 13) und H. Nowitzki (Lehrer am KSG) mutig vorgetragenes Duett aus Mozarts "Figaro". Starker Beifall für hingebungsvolle Darbietungen, doch wofür das Herz vor allem der jungen Zuhörer wirklich schlägt, erwies sich unüberhörbar ab dem zweiten Programmblock, als zunächst der Chor mit Arrangements à la "Diana" oder "King of the Road" zur sogenannten U-Musik überleitete.

Vor der viertelstündigen Pause gab die Band ihr "Cha Cha" zum besten, gefolgt vom Solopart des Abends mit Nina Ruckhaber und Mirko Kontic (Chor) unter Begleitung der Band. Mut und Können bewies der Chor mit seinem Medley aus "My fair Lady", das beschwingt vorgetragen manchen zum Mitsingen anregte. Woraufhin die Liebesballade "Ich denk an dich" von Pur, gesungen von Fabian Lutz (MSS 11), für einfühlsame Stimmung sorgte. Dr. Fischer von der Vereinigung der ehemaligen Salentiner übergab Preise für besonderes Engagement an Stefan Röder (Band) und an Nina Ruckhaber (Chor, beide MSS 13). Zum krönenden Abschluß stand das von Chor und Band gemeinsam gespielte Jazz-Stück "Sunny" auf dem Programm. Insgesamt boten die Salentiner den Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm, untermalt von einer gekonnt ausgesteuerten Ton- und Lichttechnik. Man darf auf das Jahr 2005 gespannt sein, für das der Vertreter des KSG-Fördervereins, Dr. Sarin, bereits ein Konzert in der Mittelrheinhalle versprach. (sf/nj)