KSG Andernach


Energie-AG: Info Juni 2001



Liebe Schülerinnen und Schüler!

Eure Energie-AG hat sich letztmalig im Oktober 2000 mit einem Energie-Info an Euch gewandt. Damals waren die Verbrauchswerte unserer Schule für das Jahr 1999 bekanntgeworden. Vor wenigen Tagen haben wir die Verbrauchswerte für das Jahr 2000 erhalten, die uns Grund zur Freude geben:

Heizenergie
Durchschnittswert für:
1995 -1997: 1.326.857 kWh
Verbrauch 1999: 1.274.996 kWh; Ersparnis 3,91%
Verbrauch 2000: 1.000.153 kWh; Ersparnis 24,62%

Die Einsparung ist erheblich und übertrifft unsere Erwartungen, geht jedoch nicht allein auf unser Konto: Die Kreisverwaltung hat eine digitale Regelanlage für unsere Heizung einbauen lassen, die im Jahr 2000 erstmalig ganzjährig arbeitete. Ein Teil der Einsparung, über deren Prozentsatz man sich streiten kann, geht auf diese technische Neuerung zurück. Nach Ansicht der Kreisverwaltung sind von der Einsparung 200.037 kWh auf die Regelanlage, jedoch die verbliebenen 126.637 kWh auf das sinnvolle Verhalten aller Schüler und Lehrer des KSG zurückzuführen.
Die eingesparten 326.674 kWh Heizenergie entsprechen einem Verbrauch von 33.024 cbm Gas. Beim Verbrennen diese Gases wären 79 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid entstanden. Dieses Gas hätte ein Volumen von 40.330 cbm eingenommen, was einem Würfel von 34,2 m Kantenlänge entspricht!

Lichtstrom
Durchschnittswert für
1995 - 1997: 194.152 kWh
Verbrauch 1999: 183.468 kWh; Ersparnis: 5,50%
Verbrauch 2000: 180.672 kWh; Ersparnis: 6,94%

Die eingesparten 13.480 kWh entstehen teilweise ebenfalls durch Verbrennung von Íl, Kohle oder Gas und entsprechen etwa 9 t Kohlendioxid mit einem Volumen von 4.580 cbm. Durch Euren sinnvollen Umgang mit Heizung und Raumbeleuchtung sowie durch die neue Regelungsanlage sind der Atmosphäre im Jahr 2000 44.910 cbm Kohlendioxid im Gewicht von 88 Tonnen erspart geblieben!

Wasserverbrauch
Hier liegt eine Schwachstelle! In den Jahren 1995 -1997 wurden durchschnittlich 1.226 cbm Wasser pro Jahr verbraucht. Die Unterlagen für 1998 sind verloren gegangen. Nachdem für 1999 ein Verbrauch von 1987 cbm, d.h. ein Mehraufwand von 62,1 % festgestellt worden war, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Ursache zu ermitteln. Unsere Vermutung, der Mehrverbrauch sei durch eine verstärkte Nutzung der alten Turnhalle durch Vereine oder durch vorsätzliches Laufenlassen von Wasserhähnen in den Umkleidekabinen entstanden, hat sich als nicht haltbar erwiesen. Der Mehrverbrauch ist nachweislich im Altbau unserer Schule und nicht in den Turnhallen entstanden! Im Jahr 1998 sind die Toilettenanlagen im Altbau modernisiert, z. T. auch die Anzahl der Toiletten erhöht worden. Ein besseres Angebot hat anscheinend eine höhere Nachfrage erzeugt, und da die Unterlagen des Jahres 1988 nicht auffindbar waren, wurde dies nicht sofort bemerkt. Der Verbrauch für 2000 betrug 2.088 cbm Wasser, d.h. gegenüber 1995 -1997 ein Mehrverbrauch von 70,3 %! Der finanzielle Mehraufwand beim Wasser zehrt die Einsparungen bei der Heizenergie teilweise auf, was uns etwas ärgert, sich aber wohl nicht vermeiden lassen wird, denn Hygiene muß sein. Insgesamt hat unsere Schule in den Bereichen Heizung, Lichtstrom und Abfall Einsparungen in Höhe von 16.207,35 DM erzielt, denen durch den Wasserverbrauch Mehrausgaben von 5.066,60 DM gegenüberstehen.

In der Summe ergibt dies eine Einsparung von 11.140,75 DM von der genau die Hälfte, nämlich 5.570,38 DM für das KSG und damit für Euch alle bleiben!
Herzlichen Dank, und schöne Ferien!

Eure Energie - AG